Menu
05. März 2015

Uns wurde immer wieder die Frage gestellt, warum eine Firma oder eine Praxis überhaupt eine Webseite benötigt. Die Antwort ist: immer mehr Kunden nutzen das Internet, um nach einem geeigneten Dienstleister, Handelspartner, Arzt etc. zu suchen. Gerade heute zu Zeiten von Facebook, Google und Co. wird das Internet häufiger genutzt als früher. Die Verbraucher möchten wissen, wann eine Praxis offen hat oder ob es ein bestimmtes Produkt gibt. Ist eine Firma selbst im Internet noch nicht vertreten, könnte es sich durchaus nachteilig auswirken.

Beispiel: Der Kunde gibt in Google "Hausarzt" ein. Google gibt Suchergebnisse aus. Natürlich können auch Daten auftauchen, die eine Firma betreffen, die noch keinen eigenen Internetauftritt hat, dennoch interessiert sich der Verbraucher mehr für einen Arzt, der auch seine Leistungen beschreibt oder seine Öffnungszeiten angibt.

Somit kann die Frage, ob eine Firma eine Webseite benötigt, jederzeit mit einem definitiven "Ja" beantworten. Allerdings kommt ein "Aber" hinzu: Sie sollten im Internet mehrgleisig fahren, sozusagen mehrere Eisen im Feuer haben. Sie können diese Seiten untereinander verlinken, allerdings auf keinen Fall, aus SEO-Sicht gesehen, zwei Domains (Internetadressen) auf eine Webseite lenken. Diese Art von Links werden Backlinks genannt und somit bringt man sich und seine Firma gleich auf mehreren Plattformen ins Gespräch. Allerdings bedeutet dieses natürlich auch, dass man viel Zeit und Geduld investieren muss.

Beispiel: Sie sind ein Handwerker und haben endlich Ihre eigene Seite. Sie können sich jetzt mit Ihren Partnern (Handwerker sind ja oft untereinander vernetzt) verlinken. Hingegen werden Sie von Ihren Partnern verlinkt, über die nun Ihre Kundschaft auf Ihre Seite gelangen kann. Oder Sie treten auch auf Facebook auf, pflegen eine eigene Seite, denn Facebook ermöglicht seinen Nutzern, eigene Seiten zu erstellen. Schreiben Sie über Neuigkeiten oder interessante Dinge, die Ihre Fans (oder Liker) auf Facebook lesen können. Diese klicken auf die Links, die Sie in Ihrem Facebook-Post gesetzt haben. Sie können auch einen Blog schreiben, den sie dann auch auf der Facebook-Seite verlinken. Ist das Thema interessant, werden die potenziellen Kunden Ihre Seite besuchen, um mehr über dieses Thema zu lesen.

Es gibt weit mehr Möglichkeiten, um günstig, teilweise sogar kostenlos Werbung für sich zu machen. Oder man investiert ein wenig Geld, um Anzeigen auf Facebook zu schalten.

Wichtig ist nun noch zu wissen: Alle neuen Dinge und Maßnahmen werden sicher nicht von Anfang an Früchte tragen. Viel geht über aktive und passive Werbung, Flyer oder Mundpropaganda. Seien Sie mehr im Internet präsent, denn dann werden Sie auch gesehen und die Leute erinnern sich an Sie und Ihre Firma. Das ganze nennt sich Linkbuilding und ist heutzutage immens wichtig.

Sie sind interessiert? Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie Ihr Unternehmen bekannt machen können, denn alle können Sie nicht kennen, das erwartet auch keiner von Ihnen. Wir helfen Ihnen gerne bei Bedarf, um Ihre Firma weiter voran zu bringen. Schreiben Sie uns an: Kontakt

.